Regelfrei Erfahrungen | Testbericht & Bewertung

regalfrei testberichtNiedrige, variable Preise und strenge Qualitätsprüfung

Regalfrei.de belegt im aktuellen Ranking den letzten Platz. Das liegt vor allem an den niedrigen Ankaufspreisen, die mit durchschnittlichen 1,50 Euro pro gebrauchtem Buch mehr als 45 Prozent unter den aktuellen Preisen von momox.de liegen. Der Anbieter aus Bergisch Gladbach akzeptiert übrigens nur Bücher aus der aktuellen Auflage und zahlt bei Büchern, die in einer sehr großen Auflage erschienen sind, Preise im zweistelligen Centbereich. Zudem ist die Zustandsprüfung sehr streng. Beschädigte Bücher, Mängelexemplare oder Bücher mit Widmungen sollten Sie daher eher auf anderen Re-Commerce-Seiten verkaufen.

App nur für Iphones und Mindestumsatz

Für die mobile Benutzung bietet Regalfrei.de eine App an. Fall Sie ein Android-Gerät benutzen, haben Sie allerdings das Nachsehen, da lediglich eine App für Iphones existiert. Das Verschicken von Büchern ist versandkostenfrei, aber Sie sollten einen Mindestumsatz von 10 Euro pro Verkauf erzielen. Sie müssen also, gemessen am aktuellen Durchschnittspreis von Regalfrei.de zumindest sieben Bücher gleichzeitig verkaufen. Insbesondere bei viel gelesenen Bestsellern, für die Sie meist sehr geringe Beträge erhalten, ist es allerdings ratsam, größere Büchermengen zu verkaufen. Zudem bietet Regalfrei.de keinen Abholservice an, was insbesondere das Verschicken schwerer Pakete ein wenig kompliziert gestaltet.

Auszahlung nur zwei Mal pro Monat

Die Verkaufsabwickelung bei Regalfrei.de ist in der Regel unkompliziert und Sie können sich den jeweiligen Betrag einfach auf Ihr Bankkonto überweisen lassen. Ein häufiger Kritikpunkt ist allerdings, dass die Bearbeitungszeit relativ lange ist und Sie zudem nur zwei Mal pro Monat die Möglichkeit haben, eine Auszahlung zu beantragen.

Summary
Review Date
Reviewed Item
RegalFrei Erfahrungen | Testbericht
Author Rating
21star1stargraygraygray